Umweltsimulation und Umweltprüfung

Jetzt anfragen

Online Anfrage zur Umweltsimulation

Nutzen Sie unser Online-Anfrage-Formular, um Ihre Anfrage für Umweltsimulation jederzeit ohne zusätzlichen Aufwand über unsere Website zu platzieren. Unsere Experten setzen sich umgehende mit Ihnen in Verbindung.

Telefonische Beratung: 0391 598184 70

E-Mail: anfrage@teprosa.de

Informationen für Einkäufer

Als Dienstleister für den B2B-Bereich ist es für uns selbstverständlich, Ihnen ein schriftliches Angebot entsprechend unseren allgemeinen Geschäftsbedingungen zu unterbreiten. Hier finden Sie weiterführende Links und hilfreiche Angaben für Einkäufer:

Umweltsimulationsprüfungen und weitere Simulationen für Baugruppen

Bei einer Umweltsimulation werden Baugruppen definierten Umweltzuständen ausgesetzt, um ihr Verhalten unter diesen Umständen zu validieren. Zu den Variablen einer Umweltsimulationsprüfung gehören klimatische Aspekte wie Temperatur (Kälte, Wärme), die Luftbedingungen (Feuchte, Nässe), mechanische Einflüsse wie Staub, Erschütterungen, Vibrationen oder Schläge und korrosive Umwelteinwirkungen wie etwa salzhaltige Lift (Salznebel).

Als Umweltsimulationslabor simulieren wir diese Umweltbedingungen in unseren Klimakammern und Klimaschränken und schaffen so reale Bedingungen, um das Langzeitverhalten der Prüflinge in der Realität zu untersuchen.

Prüflabor für Umweltsimulation und Temperaturschock von elektronischen Baugruppen und Leiterplatten

Wir sind spezialisiert auf die Durchführung von Umweltsimulationen und Temperaturschockprüfungen von elektronischen und mechanischen Baugruppen. Mit über zehn Jahren Erfahrung mit den Anforderungen der Automobilindustrie und der Medizintechnik unterstützen wir unsere Kunden bei der Beurteilung Ihrer Produkte hinsichtlich der gesetzlichen, normativen und kundenspezifischen Anforderungen, Ihrer Zuverlässigkeit und Ihrer Qualität.

Im Auftrag unserer Kunden führen wir Umwelt- und Klimaprüfungen nach Kundenvorgabe und nach geltenden Prüfnormen durch und decken so Optimierungspotentiale auf. Wir beraten Sie gerne hinsichtlich Ihrer Prüfaufgaben und überführen den gesamten Prüfablauf mit Ihnen zusammen in ein Pflichtenheft.

Platinen werden zur Prüfung in einen Prüfschrank geleht
Qualifizierung von Leiterplatten bei TEPROSA
Themoschockschrank und eine Klimakammer
Im Thermoschockschrank werden Baugruppen unter schnell wechselnden Umweltbedingungen geprüft.
Bildung eines Zinn-Dendrits
Bildung eines Zinn-Dendrits
Schadhafte Lötstelle vor und nach manuellem Rework bei TEPROSA
Schadhafte Lötstelle vor und nach manuellem Rework bei TEPROSA
Platinen werden zur Prüfung in einen Prüfschrank geleht
Themoschockschrank und eine Klimakammer
Bildung eines Zinn-Dendrits
Schadhafte Lötstelle vor und nach manuellem Rework bei TEPROSA

Welche Prüfungen können wir durchführen?

Hier finden Sie eine Übersicht der gängigsten Prüfungen, Tests und Services, die wir im Bereich der Umweltsimulation in anbieten. Darüber hinaus sind wir auch für viele weitere Tests und Sonderprüfungen kompetenter Ansprechpartner für unsere Kunden. Gerne teilen wir unsere Expertise mit Ihnen und unterstützen Sie bei der Realisierung Ihrer Produkte.

Temperaturschockprüfung/ Thermoschockprüfung

Die Temperaturschockprüfung ist ein wesentlicher Bestandteil einer Umweltsimulation. Bei einer Temperaturschockprüfung werden die Prüflinge wiederholt definierten Temperaturwechseln (sogenannten Temperaturschocks) ausgesetzt, um die Auswirkungen der Temperaturwechsel auf die Prüflinge zu testen. Durch häufige Wiederholungen dieser Temperaturänderungen werden Schwachstellen und Umwelteinflüsse aufgedeckt, die in einem bestimmten Temperaturbereich und bei extremen Witterungsverhältnissen im Feld entwicklungs- oder produktionsbegleitend auftreten.

Temperaturwechselbeanspruchung

Die Temperaturschockprüfung (thermischer Schock oder auch Thermoschockprüfung; verwandte Norm: DIN EN 60068 2) ist eine Variante der Temperaturwechselbeanspruchung. Bei dieser Variante werden die Bauteile in kürzester Zeit starken Temperaturunterschieden, einem sogenannten Thermoschock ausgesetzt.

Temperaturwechsel (nach DIN EN 60068-2-14)

Zyklischer Wechsel zwischen zwei definierten Temperaturober- und -untergrenzen um den Lebenszyklus/ die Lebensdauer der Komponenten zu simulieren.

Rascher Temperaturwechsel (nach DIN EN 60068-2-14 Na, Überführungsdauer < 15s)

Beim raschen Temperaturwechsel bzw. Temperaturschock nach DIN EN 60068-2-14 werden die Prüflinge sehr schnellen Temperaturwechseln ausgesetzt.

Kälte (nach DIN EN 60068-2-1)

Mit dieser Prüfung wird die Auslastung einseitiger Belastungen mit einer definierten Kälte geprüft.

Wärme (nach DIN EN 60068-2-2)

Mit dieser Prüfung wird die Auslastung einseitiger Belastungen mit einer definierten Wärme geprüft.

Feuchte-Wärme konstant (nach DIN EN 60068-2-30)

Bei dieser Prüfung wird der Prüfling einer definierten hohen Luftfeuchtigkeit bei einer bestimmten Temperatur ausgesetzt.

Feuchte-Wärme zyklisch (nach DIN EN 60068-2-38)

Bei dieser Prüfung wird der Prüfling einer definierten hohen Luftfeuchtigkeit bei wechselnden Temperaturzyklen ausgesetzt.

Themoschockschrank und eine Klimakammer
Im Thermoschockschrank werden Baugruppen unter schnell wechselnden Umweltbedingungen geprüft.

Unsere Prüfanlagentechnik

In unserem Prüflabor setzen wir auf modernste Prüfanlagentechnik und hochgenaue Messtechnik zur Durchführung von Umweltsimulationsprüfungen und der Simulation von Umwelteinflüssen und wechselndem Klima auf elektronische Bauelemente.

Temperaurschock-Prüfung

  • 2-Kammer-System Luft-Luft
  • Prüfraumvolumen bis 130 Liter
  • Temperaturbereich Warmkammer: 50°C – 200°C
  • Temperaturbereich Kaltkammer: -80°C – 100°C
  • Wechselzeit zwischen den Kammern <15 sec
  • Maximales Prüfgutgewicht 25 kg

Klimasimulation

  • Klimakammern mit optionaler Vibrationsprüfung
  • Prüfraumvolumen bis 390 Liter
  • Tmin: -70°C, Tmax: 180°C
  • Temperaturgradient mind. 5K/min
  • Betauungsanalyse möglich
  • Erweiterter Taupunktbereich
  • Harmonische Anregung und Rauschprüfung möglich

Röntgenanalyse

  • Röntgenanalyse mit CT-Option
  • Max. Beschleunigungsspannung 180 kV
  • Röntgenleistung 8W
  • CT-Aufnahmen für kleine Proben möglich

Werden Messdatenerfassung während der Umweltsimulation erfasst?

Mit den in unserem Labor vorhandenen Messsystemen können wir eine Vielzahl elektrischer Parameter während der einzelnen Zyklen der Umweltsimulation überwachen, speichern und auswerten. Auch die gezielte Anregung spezifischer Verhaltensweisen der Prüflinge während der Prüfungen ist möglich. Im Rahmen der Validierung bzw. Qualifizierung ermöglichen wir die elektrische Zustandsüberwachung der Prüflinge nach vorheriger Absprache mit Ihnen und nach ihren Vorgaben.

Wie sieht die Testumgebung für Umweltprüfungen und Umweltsimulation aus?

Wir verwenden für unsere Umweltsimulationen und alle weiteren Prüfungen Anlagen und Prüftechnik der Firma CTS. Für die Temperaturschockprüfung haben wir 2-Kammer Luft-Luft-Systeme (Klimaschränke)im Einsatz, die ein Prüfraumvolumen von bis zu 130 Liter bei einer maximalen Kammerbeladung von 25 kg haben. Der Temperaturbereich der Warmkammer liegt bei 50°C bis 200°C, in der Kaltkammer werden Temperaturen von bis zu-80°C erreicht.

Weitere Leistungen in unserem Bereich Testen & Prüfen

Neben den oben aufgezählten Prüfungen im Bereich der Umweltsimulation bieten wir eine Vielzahl weitere Prüfungen bis hin zu vollständigen Validierungen von elektronischen und mechanischen Baugruppen. Mit unseren Prüfverfahren machen wir die Auswirkungen verschiedene Witterungsverhältnisse messbar und decken Schwachstellen in der Beständigkeit unter vorher definierten Testtemperaturen auf.

Teprosa – technology + Engineering

Paul-Ecke-Str. 6
39114 Magdeburg
Deutschland

Tel 0391 598184 70
anfrage@teprosa.de